Startseite > Ausbildung

      Flugschule

      Für all jene, die schon immer von dem Erlebnis des Fliegens wie ein Adler geträumt haben und dies auch lernen möchten, bieten wir die Möglichkeit den Motorsegler und Segelflugzeugschein zu machen. Dafür stehen motivierte und ehrenamtliche Fluglehrer bereit, die die Ausbildung durchführen. Zur Ausbildung ist jeder ab 14 Jahre geeignet und der die Genehmigung des Fliegerarztes erhält.

      Die Ausbildung

      Die Ausbildung im Segelflug findet in mehreren Teilabschnitten statt und kann sich über Jahre hinziehen. In diesen Verschiedenen Abschnitten lernt man alles, was man zum fliegen braucht. Sowohl das technische, wie auch das fliegerische Know-How. Theorie findet meist im Winter statt, da die Sommermonate eher für den praktischen Teil geeignet sind und man ungern in stickigen Räumen sitzt und bei schönster Thermik trockene Theorie büffelt. Die Themen werden jeweils von erfahrenen Fluglehrern gehalten, die schon lange mit der Materie vertraut sind.


      Die Ausbildung ist in 2 Teile gegliedert, Theorie und Praxis. In der im Winter stattfindenden Theorie lernen Sie in verschiedenen Fächern, wie Navigation, Verhalten in besonderen Fällen oder Funk, alles für die theoretische Prüfung. Gehalten werden diese Theorie Sitzungen von Fluglehrern, die sich schon lange mit der Materie befasst haben.

      Der Praktische Teil ist in 3 Teile gegliedert:

      – Flug mit Lehrer bis zum Alleinflug
      – Praktische Übungen im Alleinflug
      – 50 km Flug und eine Außenlandung

      In der praktischen Phase werden Sie mit einem Fluglehrer zusammen Übungsflüge duchführen, in denen das Starten und Landen, sowie das Aufspüren von Thermik. Des Weiteren lernt man das „checken“ des Flugzeuges vor dem Start und das sensibilisieren für Gefahren und Gefahrenzonen im Flugsport. Gegenseite Rücksicht und Teamwork gehört zum fliegen genauso dazu, wie das frühzeitige erkennen und Hinweisen von Gefahren und gefährlichen Situationen.

      Sie werden so lange mit einem Fluglehrer zusammen fliegen, bis Sie bereit für den Alleinflug sind. Viele bezeichnen diesen Moment als eine Unvergessliche Erfahrung, dass Erste Mal, ohne Fluglehrer. Danach dürfen Sie, unter Aufsicht und Erlaubnis eines Fluglehrers, mit einem Flugzeug alleine fliegen. Besonders geeignet für ein intensives Training oder Schulen ist in unserem jährlichen, zweiwöchigen Lehrgang möglich.

      Nachdem der Alleinflug erfolgreich gemeistert wurde, haben Sie die Möglichkeit, unter Aufsicht, alleine zu fliegen. Dabei lernen Sie nicht nur das auffinden von Thermik, ohne die Hilfe eines erfahrenen Fluglehrers, sondern auch den Umgang mit dem Segelflugzeug in verschiedenen Situationen. In diesem Abschnitt sind verschiedene Übungen vorgegeben, die von dem Flugschüler gemeisterten werden müssen. Dazu gehört der Seitengleitflug oder Rollübungen in der Luft.

      Für alle Flugschüler unter 25 Jahren besteht die Möglichkeit, sich mit anderen Flugschülern in diesen Disziplinen auf Landes- wie auch auf Bundesebene zu messen.

      Man wird so lange Alleinfliegen, bis man die theoretische Prüfung erfolgreich abgelegt hat und sich auf den letzten Teil der Ausbildung vorbereitet.

      Im letzten Teil der Ausbildung steht eine 50km Streckenflug auf dem Programm. Hierbei wird man darauf vorbereitet diesen Flug durchzuführen. Dazu gehört eine so genannte Überlandeinweisung die bei der man von einem Fluglehrer die Landschaft und begebenheiten gezeigt bekommt.

      Wenn das Wetter stimmt und man sich bereit dazu fühlt, beginnt man mit dem Überlandflug. Wenn man Ihn erfolgreich meistert, hat man den praktischen Teil der Ausbildung beendet uns es fehlt nur noch das bestehen der praktischen Prüfung mit einem dafür ausgebildeten, stattlich geprüftem Fluglehrer.

      Haben Sie Interesse an einer Ausbildung bekommen? Dann kommen Sie doch einfach mal auf den Flugplatz und informieren sich Vorort oder fordern Sie Info-Material über E-Mail an. Gerne beraten wir Sie über die Ausbildung.